Samstag, 5. August 2017

JOLI ROUGE

Ein historischer Roman über eine der wenigen Piratinnen, die in diesen harten Zeiten überleben konnte.



JOLI ROUGE

Allgemeine Informationen
Taschenbuchausgabe: 400 Seiten
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Historischer Roman

Joli Rouge“ ist ein Einzelband.

Andere Bücher der Autorin:
- Der Traum vom Horizont (Historischer Roman)



»Ich werde niemals einen Mann heiraten, der über mich befiehlt« schmetterte Jacquotte ihm entgegen. »Ebenso wenig wie ich jemals einen Mann heiraten werde, über den ich zu befehlen vermag.«
Eine Frau in einer von Männern dominierten Welt, die niemals aufgibt und trotz Widerständen ihren Weg geht.


Klappentext

La Española, 1656: Das Gesicht der Westindischen Inseln beginnt sich zu verändern. Einst von Spanien dominiert, beginnen sich die Mächte mit den eintreffenden Seefahrernationen England, Frankreich und Holland zu verschieben. Es ist die Welt der Bukaniere, in der die junge Jacquotte Delahaye aufwächst. Eine Welt der Männer, wie sie sehr bald feststellt, beherrscht von der Bruderschaft der Küste, die nach ihren eigenen Regeln lebt und in der Frauen nicht erwünscht sind. Mit dem ihr eigenen Stolz stellt sie sich den Herausforderungen dieser unsteten Zeit, in der man nur selbstbestimmt leben kann, wenn man ein Mann ist. Wird es ihr gelingen, der Bruderschaft beizutreten und ihren eigenen Weg zu gehen?


Meine Meinung

Die Geschichte:

Am Anfang der Geschichte wurde man wortwörtlich kalt ins Wasser geworfen. Ich benötigte einen Moment, bis mir klar wurde, was gerade vor sich ging. Denn die Geschichte beginnt nicht mit Jacquotte, dem Hauptcharakter der Geschichte, sondern mit ihrem Vater.
Hat man den Einstieg allerdings gemeistert und sich ein Bild des Geschehens gemacht, erwartet dich ein fesselndes Abenteuer mit sehr interessanten und manchmal auch etwas zwielichtigen Charakteren, von denen dir einige sehr ans Herz wachsen werden.
Die Welt der Piraten wird sehr realitätsnah geschildert (soweit ich dies beurteilen kann). Es gibt keine Verherrlichung des Piratenalltages, wie es leider oft in Büchern und Filmen der Fall ist. Immer wieder wird einem von neuem bewusst, welchen Gefahren sich die mutige Jacquotte stellen muss, um ihr Ziel zu erreichen und von der Bruderschaft anerkennt zu werden.
Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und es gibt immer wieder überraschende Wendungen, weshalb man nie so genau weiss, wohin die Geschichte führen wird. Genauso interessant war es zu rätseln, wer wirklich auf Jacquottes Seite steht und wer zu ihren Widersachern gehört.
All dies fand ich sehr interessant und die Geschichte konnte mich bis zum Schluss fesseln.

Die Protagonisten:

Die Geschichte wird uns aus der Sicht verschiedener Protagonisten geschildert, was mich anfangs ein wenig verwirrte, da ich dachte sie werde nur aus Jacquottes Sicht erzählt. Trotzdem fand ich mich bald mit den sehr unterschiedlichen Perspektiven zurecht und fand es schlussendlich sogar sehr interessant, dass man auch die Gedankengänge von Jacquottes Gegenspielern geschildert bekam. So erhielt man einen Einblick in ihr Leben und die Beweggründe für ihr Handeln.
Die Übergänge von einem Protagonist zum nächsten haben mich nicht gestört. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mich bereits nach wenigen Sätzen in die Situation der neuen Person herein versetzen konnte.
Etwas verwirrend war, dass es sehr viele Nebencharaktere gab. Viele von ihnen wurden nur namentlich erwähnt und da wusste ich oft nicht, ob diese Person schon einmal erwähnt wurde, oder ob sie gerade das erste Mal über sie sprachen. Noch verwirrender war, dass einige Personen im Verlauf der Geschichte die Namen änderten, dies verwirrte mich zusätzlich. Mit der Zeit fand ich mich dann trotzdem zurecht, da viele Personen wichtigere Rollen übernahmen und ich mir diese Namen dann gut merken konnte.



Erscheinungsbild

Das Cover des Buches ist wunderschön gestaltet. Vor allem die Rückseite mit dem Segelschiff passt sehr gut zur Geschichte. Die rothaarige Frau auf der Vorderseite sieht zwar wunderschön aus, ich persönlich finde allerdings, dass sie Jacquotte kaum ähnlich sieht. Jacquotte ist eine Kämpferin, die sich in der Welt der Piraten behaupten will und keine blasse Prinzessin, wie es auf dem Cover den Anschein macht. Dies ist allerdings auch der einzige Kritikpunkt am Cover.
Ich finde es trotzdem sehr gut gelungen und es regt auf jeden Fall zum Kaufen an.


Bewertung

Seit langem habe ich mich wieder einmal an einen historischen Roman heran gewagt und wurde nicht enttäuscht. Zwar kann ich nicht wirklich beurteilen, wie nahe die Geschichte an das reale Piratenleben heran kommt, denke aber, dass sie sehr realitätsnah ist.
Eines kann ich dafür mit Sicherheit sagen, in dieser Geschichte wird die Welt der Piraten nicht verherrlicht dargestellt. Sie bringt uns die Probleme und Sorgen der damaligen Welt näher und zeigt auf, wie hart Jacquotte für ihren Traum kämpfen muss.

Wer die Geschichte einer starken Frau lesen möchte, die alles dafür unternimmt, so akzeptiert zu werden wie sie ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Für mich wird es keinesfalls das letzte Buch dieser Autorin gewesen sein.


4 von 5 Punkten


1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Das Cover ist der absolute Hammer 😍 Der Klappentext klingt ebenfalls super und deine Rezi liest sich ganz so, als könnte mir das Buch tatsächlich auch gefallen. Das wandert direkt mal auf die Wunschliste und ich bleibe sehr gerne als neue Leserin, damit ich bei dir nichts mehr verpasse 😊

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen