Dienstag, 27. Dezember 2016

Die Farben des Blutes - Die rote Königin

Wir erheben uns. Rot wie die Morgendämmerung.
Jeder kann jeden Verraten…

Band 1: Die rote Königin




Allgemeine Informationen
Verlag: Carlsen
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Fantasy & Dystopie
Alter: ab 14 Jahren


"Die rote Königin“ ist der erst Band der „Die Farben des Blutes-Trilogie".
3. Band: Goldener Käfig (Erscheinungsdatum: 30.06.2017)



Die Farben des Blutes - Die rote Königin

Klappentext

Rot oder Silber - Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die - und nur die - besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben - und ihr Herz...
Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.
Quelle: Carlsen Verlag


Meine Meinung

Ich bin begeistert. Die Geschichte hat mich positiv überrascht, obwohl ich von Anfang an hohe Ansprüche an dieses Buch hatte, denn alle hatten so sehr davon geschwärmt. Es konnte mich voll und ganz in seinen Bann ziehen und ich freue mich bereits auf den zweiten Band, der bereits erschienen ist.
Die Idee, dass die Silbernen magische Fähigkeiten besitzen und diese sie dazu veranlassen, sich für etwas Besseres zu halten, hat mir sehr gut gefallen. Als sich durch einen Zufall herausstellt, dass Mare ähnliche Fähigkeiten besitzt, gleicht dies einem Wunder. Dieses Wunder könnte jedoch das Klassensystem der Silbernen zum Fall bringen. Weshalb diese versuchten die Wahrheit um jeden Preis zu vertuschen. Daraus ergibt sich schliesslich der Story Verlauf.
Interessant fand ich von Anfang an, dass man nie genau wusste, wer hinter Mare steht und wer nicht. Zwar kann man Vermutungen aufstellen, wer ihr böse gesinnt ist, definitive Antworten bekommt man allerdings erst am Ende des Buches. Ebenfalls wird die Frage geklärt, warum diese Personen so gehandelt haben. Ich fand das ganze gut nachvollziehbar, die Motive der einzelnen Figuren waren gut dargestellt.
Victoria Aveyard hat einen interessanten Schreibstil. Es gab kaum langweilige Stellen in Buch und ich konnte mir das geschilderte sehr gut bildlich vorstellen. Teilweise hatte ich das Gefühl, geradezu in ihrer Welt zu versinken.
Ich fand die Charaktere der Geschichte gut durchdacht. Sie wirkten lebendig und hatten alle ihre Ecken und Kanten. Ich finde es schade, wenn gewisse Charaktere beinahe zu perfekt sind, was hier selbstverständlich nicht der Fall war.
Manchmal fiel es mir schwer, Mares Entscheidung nachzuvollziehen und doch konnte ich nicht abstreiten, dass ich an ihrer Stelle wohl genauso gehandelt hätte. Wobei es wohl auch langweilig wäre, wenn die Hauptfigur immer richtig handeln würde. Es braucht Fehlentscheidungen, um aus diesen zu lernen. Meiner Meinung nach hat Mare viel gelernt. Sie hat sich im ersten Band weiter entwickelt und ich hoffe, diese Entwicklung wird auch in den folgenden Bänden erkennbar sein.
Ich freue mich bereits auf die nächsten beiden Bände, von denen der letzte im Sommer 2017 erscheinen wird.

Band 2: Gläsernes Schwert

Erscheinungsbild

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Als Hintergrund dient das Gesicht einer Frau, welches in allen drei Bänden dasselbe ist. Darüber wurde eine schimmernde Fabre gelegt. Beim ersten Band ist es Rot, beim zweiten Blau und beim letzten Gold.
Ich finde die Gestaltung der Cover ist sehr gelungen und ich freue mich bereits darauf, bald die komplette Trilogie in meinem Bücherregal stehen zu haben.

Bewertung

Die rote Königin wurde gleich eines meiner Lieblingsbücher. Ich hoffe, dass die andern Bände genauso toll sind. Denn dann wird dies wohl meine neue Lieblingsreihe werden. Deshalb kann ich nur volle Punktzahl vergeben und dazu noch ein Herz, da es bereits jetzt zu meinen Lieblingsbüchern zählt.





5 von 5 Punkten & <3




Montag, 5. Dezember 2016

Rebell – Gläserner Zorn

Rebell - Gläserner Zorn

Rebell – Gläserner Zorn

Allgemeine Informationen

Autorin: Mirjam H. Hüberli
Verlag: Drachenmond Verlag
Taschenbuchausgabe: 260 Seiten
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Fantasy

Rebell – Gläserner Zorn“ ist der erst Band einer Reihe.


Klappentext

Manche Träume entführen uns in eine Welt,  die wir noch nie zuvor betreten haben.
Und obwohl sie uns fremd ist, kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.
Mein Name ist Willow Parker. Eigentlich dachte ich immer, ich sei ein ganz normales Mädchen. Okay, nicht ganz normal, denn wer sieht schon in den Augen der andern deren eigenes Spiegelbild? Aber seit heute weiß ich nicht einmal mehr, was es bedeutet, normal zu sein…

Meine Meinung

Was tust du, wenn deine Welt aus den Fugen gerät? Wenn dir jemand verspricht, alles wieder in Ordnung zu bringen, wenn du ihm nur folgst? Würdest du ihm folgen?
Diese Frage muss sich Willow Parker stellen, die eigentlich ein ganz gewöhnliches Leben führt, wenn man davon absieht, dass sie in den Augen anderer Leute deren Spiegelbild erkennt.
Diese Tatsache hat mich Anfangs etwas verwirrt, wenn nicht sogar verstört. Mit der Zeit gewöhnt man sich allerdings daran und erfährt später auch den wahren Grund dieser Spiegelbilder.
Erst als der seltsame Bo in Willows Leben auftaucht, beginnt dieses aus den Fugen zu geraten. Denn Willow scheint die Einzige zu sein, die Notiz von diesem seltsamen Typen nimmt, den sie gerne als Störfaktor bezeichnet.
Obwohl man lange nicht wusste, was dieser seltsame Bo im Schilde führt, fand ich ihn bald sympathisch. Nur dank ihm, nahm die Geschichte bald etwas Fahrt auf und endete nicht in einem Schnulzenroman. Denn immer wenn Bo auftaucht, läuft garantiert nichts nach Plan.

Die Geschichte ist in einer gut lesbaren Umgangssprache geschrieben. Sie wird aus der Sicht von Willow geschildert, weshalb die Alltagssprache meiner Meinung nach gut passt. Ich finde sie ist eine willkommene Abwechslung zu den meisten anderen Büchern.
Etwas schade fand ich, dass die Geschichte relativ lange braucht, um sich zu entwickeln. Kaum ist sie in Fahrt, möchte man das Buch allerdings nicht mehr aus der Hand legen.
Da es ein Mehrteiler ist, bleibt das Ende offen. Es macht neugierig auf den kommenden Band und doch kann man danach guten Gewissens schlafen, ohne sich ständig Gedanken darüber zu machen, wie es wohl weiter geht.


Rebell - Gläserner Zorn
Erscheinungsbild

Das Cover finde ich hübsch. Es ist ein richtiger Farbklecks in jedem Bücherregal. Zudem ist das ganze Buch mit schönen Illustrationen versehen, was es ein wenig verspielt wirken lässt. Das gefällt mir eigentlich immer sehr gut. Das macht ein Buch zu etwas einzigartigem.


Bewertung

Ich fand das Buch wirklich gut und vor allem Unterhaltsam. Ich werde mir den zweiten Teil auf jeden Fall auch kaufen und freue mich bereits darauf, zu erfahren, wie Willows Geschichte weiter geht. Deshalb verleihe ich dem Buch 4 Punkte.


4 von 5 Punkten